Dr. Kai-Uwe Plath, LL.M.

T +49 (0)40 63 60 75 9-0
F +49 (0)40 63 60 75 9-59
E plath@knpz.de

vCard

Kai-Uwe Plath berät in den Bereichen Commercial Agreements, IT/E-Commerce, Datenschutz, Pharma/Biotechnologie sowie in sämtlichen Fragen des IP-Rechts im Rahmen von M&A-Transaktionen.Auf diesen Gebieten war er in den letzten Jahren im Rahmen einer Vielzahl prominenter Transaktionen tätig. So war er maßgeblich an dem Aufbau des Pay-TV Senders Arena beteiligt und hat die Unitymedia Gruppe federführend bei deren Verhandlungen über die Verwertung der Rechte an der Fußball-Bundesliga begleitet. Im Bereich Pharma war er unter anderem für Mylan Laboratories bei dem Erwerb der Merck Generika Sparte aktiv und hat die Probiodrug AG bei dem Verkauf eines Diabetis-Forschungsprogramms an Prosidion OSI beraten. Im Bereich des IT-Rechts ist Kai-Uwe Plath insbesondere im Rahmen von Outsourcing-Projekten tätig.

Kai-Uwe Plath ist seit dem Jahr 2000 in Hamburg als Anwalt zugelassen. Vor der Gründung von KNPZ gehörte er über sieben Jahre der Praxisgruppe IP/IT der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer an. Kai-Uwe Plath hat an der Universität Hamburg studiert und im Bereich Sportrecht promoviert. Zudem hat er im Rahmen eines Masterstudiengangs an der Columbia University, New York den Titel eines Master of Laws (LL.M.) mit Schwerpunkt im Bereich International Transactions und Intellectual Property erworben und dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter gearbeitet. Weitere Stationen seiner Ausbildung hat er in London und Los Angeles verbracht.

Kai-Uwe Plath ist Mitglied des Fachausschusses IT-Recht der Hamburger Anwaltskammer, zuständig für die Vergabe der IT-Fachanwaltsbezeichnung, sowie der Deutschen Gesellschaft für Rechtsinformatik (DGRI). Er tritt regelmäßig als Sprecher bei Vortragsveranstaltungen auf und publiziert in juristischen Fachzeitschriften, insbesondere als Autor des von ihm herausgegebenen Kommentars zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO): http://www.otto-schmidt.de/bdsg-dsgvo.html